Einfach kann doch Jeder Postkarte

Wer kennt diesen Spruch nicht?

Als Rebekah die Postkarten damals zeichnete hat sie diese, mit einem schmunzeln auf den Lippen, für mich gestaltet. 

Wie gut sie mich doch kennt! 

Und irgendwie hat sie Recht. Ich verändere mich gerne, erfinde mich neu, nur um mir dann am Ende doch treu sein zu können. 

Und damit mir auch ja niemals langweilig wird, hat mir jemand da oben etwas ganz besonderes in meinem Leben geschenkt! Meine Familie!

Vier Menschen in einem Haus und alle absolut grundverschieden! Ich liebe es! 

Meistens!

Das mein Mann und ich völlig verschieden sind, da habe ich mich ja dran gewöhnt. Aber zwei Kinder zu bekommen die in allen Belangen völlig verschiedene Charaktere sind sowie grundsätzlich verschiedene Ansichten und Herangehensweisen haben, noch nicht ganz. 

Jetzt könnte man ja sagen, dass wenn die Eltern so verschieden sind dann sind es die Kinder auch. Aber irgendwie haben wir es geschafft bei beiden Kindern unseren Genpool auf eine brisante und interessante Art und Weise zu mischen. 

Versteht mich nicht falsch, sie sind alle drei unglaublich tolle Menschen! Liebevoll, herzlich, witzig und klug! Aber die Mischung macht es halt!

Sagen wir es so, ich wachse mit meinen Herausforderungen. 

Aber für die Liebsten näht man doch gerne bzw. macht einen Spagat zwischen Girly-Phase, Cool-Baby und (ähm) Ehetyp!

Drei Typen, eine Beanie, alle ganz anders! Denn “einfach kann doch jeder”!

Kvittrande Mütze

Da der Herbst sich ja jetzt androht, habe ich dann gleich mal eine ganze Rutsche neue Mützen genäht. 

Jeder ist zufrieden, alle glücklich; sogar Miss “rosa”. Wobei das kann sich auch innerhalb von Sekunden zu blau wechseln!

Und damit ihr auch loslegen könnt gibt es das Beanie-Freebook “Ida” jetzt in völlig überarbeiteter Version auch hier im Blog!

Kind mit Mütze
Mann mit Mütze

Denn Cool-Baby und Ehemann wünschten sich einen Schirm und eine freche Variante! 

Schirm, kein Ding aber “frech”? 

Nach längerem Aushorchen wollte er eine “nicht artige” Mütze. So wie diese völlig zerlöcherten Jeans die ich hier alle dezent wegschmeiße. (Erst Jogginghosen nun zerschlissen – danke liebe Markenindustrie!).

Ich habe dann einfach eine doppelte Beanie “nicht artig” gesäumt sondern die Kanten offen stehen gelassen. Jetzt rollen sie sich hübsch auf und franseln vor sich hin. Das Schulkind ist glücklich, Mann auch! 

Ihr könnt die Beanie also nun in ganzen 6 Varianten nähen!

Und wenn man erstmal wieder drin ist, brauch man im Schnitt auch nur 5 Minuten …

… hier geht es lang zur Nähanleitung und zum Schnittmuster:

Anna-2

Und da ich eher zum Team “schlicht” gehöre habe ich mir aus unserem super kuscheligen marineblauen Sweat eine ganz entspannt einfach gesäumte Beanie genäht. 

Und wer sich jetzt fragt ob diese blonden helläugigen Kinder überhaupt zu mir gehören dem kann ich nur sagen: 

JA, ich war dabei! Und ich tausche auch nicht! 

Leave a Comment

Your email address will not be published.

TOP

X